Neuerlicher Zwischenfall – es wurden illegal Mauerteile versetzt und ein weiteres Bild beschädigt…

presse-esg

East Side Gallery – 6 Mauerteile des Gemäldes La Buerlinica verschoben

unsere Antwort:

Berlin, 27.08.2015

Presseerklärung zur Versetzung von 6 Mauersegmenten an der East Side Gallery am 24.08.2015

 Im Namen der Künstler der East Side Gallery und im Namen des betroffenen Künstlers Cacciatore protestieren wir aufs Schärfste gegen den erneuten illegalen Eingriff in das Denkmal East Side Gallery.

Ohne jegliche Vorabinformation an die Künstlerinitiative, entgegen aller vorher mit dem Stadtrat Panhoff getroffenen Absprachen ist hier wiederum in einer Nacht- und Nebelaktion ein Versetzen von Mauersegmenten erfolgt.

Zufällig durch die Presse erfuhren wir von der Aktion. Weder durch den Eigentümer noch durch den Bezirk wurden wir im Vorfeld über diese Aktion informiert. Jetzt stellt sich die Frage, wieso ein privater Investor überhaupt Eigner von Mauerteilen der Berliner Mauer werden kann.

Wir stehen jetzt vor der Tatsache, zwei massiv zerstörte Bilder zu haben: Vor Beginn der Baumaßnahmen März 2013 sind bereits unter öffentlichen Protest 5 Mauersegmente aus der Linie entfernt worden und wurden dahinter abgestellt.

Das darauf befindliche Bild muss aufwändig restauriert werden und einen angemessenen denkmalgerechten zukünftigen Platz bekommen.

Dazu gibt es Überlegungen von uns, die durch den jetzigen Akt obsolet geworden sind.

Durch das Versetzen des Bildes von Cacciatore sind weitere 6 Segmente zerstört worden, weil sie aufgerissen wurden, die Fugen getrennt wurden und nun wieder aufwändig restauriert werden müssten.

Wir stehen vor einer umfassenden Reinigung der gesamten East Side Gallery und es werden jetzt ohne jegliche Absprachen und Informationen wiederum mutwillige Zerstörungen provoziert.

Wir verurteilen dieses illegale Vorgehen auf das Schärfste und klagen die Verantwortlichen im Bezirk an, vorsätzlich und bewusst zugunsten von finanziellen Vorteilen gegen den Denkmalschutz und damit gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Wir haben diesen Vorgang bei der Polizei zur Anzeige gebracht und werden ihn mit allen uns zur Verfügung stehenden rechtstaatlichen Mitteln strafrechtlich verfolgen.

 Kani Alavi

Vorsitzender Künstlerinitiative East Side Gallery e.V.

Advertisements

Über kuenstlerblogberlin

Berliner Künstler, Webdesign, Webgrafik, Malerei
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s